<

Füssen

Allgäu/Deutschland

Füssen

 

Info

  • Bayerns höchstgelegene Stadt im Allgäu/Deutschland am Wildfluss Lech
  • Umgeben von den Ammergauer sowie Allgäuer und Lechtaler Alpen
  • Kreuzungspunkt von Deutscher Alpenstraße, Romantischer Straße und Via Claudia Augusta
  • Anfangs- bzw. Endpunkt der Fernwanderroute „Lechweg – von der Quelle bis zum Fall“
  • Kneippkurort mit öffentlich zugänglichen Kneipp-Stationen in allen Ortsteilen
  • „Gesunder Schlaf durch Innere Ordnung“ als Kernthema im Bereich Gesundheitstourismus
  • Historisches Zentrum mit Hohem Schloss, Kloster St. Mang und mittelalterlichen Bürgerhäusern
  • Festspielhaus Neuschwanstein („Ludwig² – das Musical“ und andere Musicalproduktionen)
  • Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein
  • Mehr als zehn Seen rund um die Stadt, darunter der Forggensee samt Schifffahrt
  • Lechfall, eines von Bayerns schönsten Geotopen
  • Wiege des europäischen Lautenbaus und Geigenbauzentrum
  • Download Daten und Fakten


  

Kontakt

AHM Kommunikation

Jessica Thalhammer

+49 8807 21490-15
jessica.thalhammer@hermann-meier.de

Natalie Schneider

+49 8807 21490-17
natalie.schneider@hermann-meier.de
Füssen Tourismus und Marketing

Anke Hiltensperger, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nadine Anné, Produktmanagement Gesundheit und Wellness
www.fuessen.de   

Pressemeldungen

31. März 2022
„Allgäuer Schlosspark“, Füssen: Über Stock und Stein mit den Wittelsbachern

Wandern auf den Spuren des Märchenkönigs

8. Februar 2022
Füssen, Allgäu

Sonnengruß mit Schlossblick

25. Januar 2022
Kneipp und Coaching in Füssen, Allgäu: Neue Pauschale für Ruhelose

Schnupperkurs im Schlafenlernen

20. Januar 2022
Neuer Destinationskunde für Agentur am Ammersee

Füssen beauftragt AHM Kommunikation

22. März 2022
Füssen, Allgäu: „Gesunder Schlaf durch Innere Ordnung“

Zusatztermin für die Kneipp-Kompaktkur gegen Schlaflosigkeit

31. März 2022 - „Allgäuer Schlosspark“, Füssen: Über Stock und Stein mit den Wittelsbachern

Wandern auf den Spuren des Märchenkönigs

22. März 2022 - Füssen, Allgäu: „Gesunder Schlaf durch Innere Ordnung“

Zusatztermin für die Kneipp-Kompaktkur gegen Schlaflosigkeit

8. Februar 2022 - Füssen, Allgäu

Sonnengruß mit Schlossblick

25. Januar 2022 - Kneipp und Coaching in Füssen, Allgäu: Neue Pauschale für Ruhelose

Schnupperkurs im Schlafenlernen

20. Januar 2022 - Neuer Destinationskunde für Agentur am Ammersee

Füssen beauftragt AHM Kommunikation

Story Angles

Füssen, „die romantische Seele Bayerns“, liegt im Südwesten des Freistaats an der Romantischen Straße, der Deutschen Alpenstraße und der historischen Via Claudia Augusta. Durchkreuzt vom Wildfluss Lech, umrahmt von den Allgäuer und Ammergauer Alpen sowie flankiert von zahlreichen Seen, ist der Kneippkurort ein Dorado für Wanderer und Biker. Füssens Ursprünge reichen bis in die Römerzeit zurück, der Stadtkern stammt aus dem Mittelalter. Als ebenso sehenswert gelten die Wittelsbacher-Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Letzteres erlangte dank seines Bauherrn Ludwig II. Weltruhm. Der „Märchenkönig“ war übrigens ein rastloser Charakter: Bis heute hält sich die Legende, er sei nachts stundenlang umhergegeistert. Mittlerweile sind die Füssener Experten für gesunden Schlaf. So halten zertifizierte Gastgeber unter anderem hochwertige Matratzen, abgestuftes Licht, regulierbares Raumklima und Verdunkelungsmöglichkeiten für Ruhelose bereit. Eine neue, von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusste und wissenschaftlich anerkannte Kompaktkur bekämpft mithilfe von gezielten Kneippanwendungen auch schwerwiegende, nicht-organische Schlafstörungen. www.fuessen.de

Wieder besser schlafen? Der Kneippkurort Füssen im bayerischen Allgäu hat für Menschen mit lebensstilbedingten, nicht-organischen Schlafstörungen das neue, kneippbasierte Programm „Gesunder Schlaf durch Innere Ordnung“ entwickelt und bietet es erstmals im März 2022 an. Weitere Termine folgen im Herbst sowie im Frühjahr 2023. Die dreiwöchige Kompaktkur ist kassenärztlich anerkannt und wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

Schon der bergbegeisterte bayerische König Ludwig II. sowie seine Eltern Marie und Maximilian waren gern rund um ihre Schlösser und Füssen zu Fuß unterwegs. Heute können sich Urlauber zwischen Genuss-, Hütten- und Gipfeltouren in drei Höhenlagen entscheiden und dabei auch auf den Spuren der Wittelsbacher wandern: Zu den königlichen Hochgenüssen zählt neben dem Klassiker Tegelberg mit Marienbrücke unter anderem der „Drei-Schlösser-Weg“ von Füssen zum Alpsee. Er vereint einige Lieblingsplätze des Märchenkönigs in einer Tour und offeriert freie Sicht auf Neuschwanstein, Hohenschwangau und obendrein das Hohe Schloss in der Altstadt. Wer jetzt immer noch nicht genug hat, besucht das „Museum der Bayerischen Könige“ am Alpsee.

Um den rätselhaften Alatsee im Bad Faulenbacher „Tal der Sinne“ westlich von Füssen ranken sich viele Sagen. Eine von ihnen besagt, drei Schwestern würden am Grund sitzen und jungen Männern nachstellen. Es kursieren auch wilde Gerüchte über bei Kriegsende versenktes Nazigold. Ein Phänomen jedoch weisen selbst Naturwissenschaftler nicht von der Hand, nämlich das vom „blutenden See“: Denn tatsächlich schimmert das ansonsten kristallklare Wasser aufgrund einer Konzentration von Purpur-Schwefelbakterien in der Tiefe manchmal blutrot – Grund genug für die Allgäuer Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr, ihren Kluftinger-Krimi „Seegrund“, der auch verfilmt wurde, dort spielen zu lassen.

Dank dem Holz aus den umliegenden Bergwäldern, der alten Via Claudia Augusta als Handelsverbindung und dem Transportweg Lech war Füssens Aufstieg als Lautenbau-Mekka kaum verwunderlich. Mit der Gründung der ersten Lautenmacherzunft in Europa 1562 aber kämpfte der Berufsstand bereits mit Problemen – viele wanderten daher in Städte wie Venedig und Padua ab und arbeiteten dort erfolgreich weiter. Als der Bedarf an Streichinstrumenten stieg, etablierte sich der Geigenbau in Füssen. Heute gibt es in Füssen und Umgebung sechs Betriebe, die die Tradition am Leben erhalten. Die Lauten- und Geigen-Sammlung im Museum der Stadt Füssen gilt als eine der deutschlandweit schönsten. Das Kammermusikfestival „vielsaitig“ alljährlich Anfang September huldigt den Instrumenten mit Konzerten, Workshops und Meisterkursen. Seit 2012 pflegt Füssen zudem eine Kulturpartnerschaft mit der italienischen Geigenbau-Metropole Cremona, Heimat von Branchengrößen wie Amati und Stradivari.

Der türkisgrüne Lechfall bei Füssen zählt nicht umsonst zu Bayerns schönsten Geotopen, denn er befindet sich am Rand einer tief eingeschnittenen Klamm. Die zwölf Meter in die Tiefe stürzenden Staustufen wurden zur Nutzung der Wasserkraft Ende des 18. Jahrhunderts errichtet. Lechfall und -schlucht sind seit je ein Ort zum Innehalten, was unter anderem einer Legende zu verdanken ist. Dort soll der Heilige Magnus auf der Flucht vor heidnischen Verfolgern oder Dämonen über den wilden Lech gesprungen sein. Direkt oberhalb vom Lechfall überqueren Interessierte den Lech heute auf dem aussichtsreichen König-Max-Steg, 1895 erbaut und samt der aufgestellten Büste an den Vater des Märchenkönigs Ludwig II. erinnernd.

Tretbecken, Kräuterspirale, Trinkbrunnen, Besinnungsweg: In und rund um Füssen gibt es viele Gelegenheiten, sich dem Kneipp’schen Naturheilverfahren anzunähern. So finden Gesundheitsbewusste öffentliche und kostenlos zugängliche Kneipp-Areale in Weißensee und Bad Faulenbach ebenso wie in Hopfen am See mit seiner Kneipp-Insel. Wer mag, fährt alle Kneippstationen auf der 26 Kilometer langen Kneipp-Radrunde ab.

Rund um Füssen im Allgäu laden mehr als zehn glasklare Seen zu Wasserspaß jedweder Art ein – egal ob Schwimmen, Wind- beziehungsweise Kitesurfen, Standup Paddling, Segeln, Rudern oder Tretboot fahren. Beim Badestrand Weissensee wurde zudem erst kürzlich direkt am Ufer eine Wasserspielstelle für Kinder geschaffen. Dort können sie selbstgebastelte Boote aus Rinde, Blättern oder Stöcken auf Seereise schicken.

Sie haben sich auf das Thema nächtliche Ruhe spezialisiert – die Füssener Schlafgastgeber. Dabei stimmt in den zertifizierten Unterkunftsbetrieben nicht nur die Hardware mit hochwertigen Matratzen, abgestuftem Licht, regulierbarem Raumklima, Verdunkelungsmöglichkeiten, Tee-Auswahl, ätherischen Ölen, der Füssener Schlaffibel und vielem mehr im Zimmer. Auf Grundlage der Kneipp‘schen Lehre gibt außerdem je Haus ein geschulter Schlaflotse Tipps, kümmert sich bei Bedarf um ein Schlaf-Screening oder sogar den Schlaflabor-Termin. Übrigens: Mit „Prinz Luggis Gute-Nacht-Geschichte“ haben die Experten auch ein Büchlein für kleine Nachteulen kreiert.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub hat den Allgäuer Schlosspark mit Füssen als eine der wenigen ADFC-RadReiseRegionen in Deutschland zertifiziert. Bewertet wurden dabei Wegenetz, Beschilderung, verschiedene Serviceleistungen und das Mobilitätsangebot. Neben der mehrtägigen Schlossparkradrunde stehen zehn ausgewiesene Themenrouten zwischen 25 bis 65 Kilometern zur Auswahl. Zu den Highlights zählen der Emmentaler-Radweg mit mehreren Käsereien am Wegesrand, die Forggensee-Runde sowie die Burgen- und Schlösserrunde mit Neuschwanstein sowie Hohenschwangau. Auf der Kneipp-Radrunde erleben Sportliche an verschiedenen Stopps die fünf Elemente der Kneipp'schen Gesundheitslehre. Die Raderlebniskarte zur RadReiseRaion Schlosspark kann auf www.schlosspark.de heruntergeladen werden und ist bei allen Tourist-Infos der Region kostenlos erhältlich.

Andreas Eggensberger ist nicht nur Schlafgastgeber, sondern seit Jahren Vorreiter in Füssen, was die konsequente Umsetzung des Kneipp’schen Naturheilverfahrens angeht. Dank seiner Mutter Rosemarie hat er sein Hotel auf Bio umgestellt – im hauseigenen Therapiezentrum bietet er regionale Naturheilmittel und -kosmetik sowie Wassergüsse in Kombination mit Bewegung in der umliegenden Bergwelt an.

Fotos

© Die anzuführenden Bildnachweise sind bei jedem Bild vermerkt. Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Publikation über Füssen verwendet werden. Vielen Dank.


Von Füssens Hohem Schloss aus genießen Besucher einen weiten Panoramablick über die zweitgrößte Stadt im Ostallgäu

Foto: Füssen Tourismus und Marketing/Mathias Struck
  5,86 MB ID: 4623

Bei der Wanderung auf den Füssener Tegelberg offenbart sich freie Sicht auf die beiden Königsschlösser Neuschwanstein (vorn) und Hohenschwangau im Allgäu

Foto: Füssen Tourismus und Marketing/David Terrey
  0,74 MB ID: 4635

Füssens geheimnisvoller Alatsee war schon Schauplatz eines Fernsehkrimis. Gesundheitsbewusste nutzen das Gebirgsgewässer zum Wild-Kneippen

Foto: Füssen Tourismus und Marketing/www.guenterstandl.de
  3,60 MB ID: 4622

Der Füssener Lechfall ist eines von Bayerns schönsten Geotopen. Das aus den Alpen gespeiste Wasser stürzt dort zwölf Meter in die Tiefe

Foto: Füssen Tourismus und Marketing/Thomas Kuzmic Alpine Perspektiven
  5,19 MB ID: 4618

Bei der knapp 25 Kilometer langen Füssener Kneipp-Radrunde passieren Biker zahlreiche Kneipp-Stationen und den Forggensee samt Schifffahrt

Foto: Füssen Tourismus und Marketing/Sabrina Schindzielorz
  2,12 MB ID: 4616

Füssen im Allgäu ist  einer der wichtigsten Kneipp-Kurorte in Bayern, wovon unter anderem die Büste des Wasserdoktors in der Altstadt zeugt

Foto: Füssen Tourismus und Marketing/Andreas Hub
  1,35 MB ID: 4620

mehr:
Fotos Sommer
Fotos Winter